Osteopathie in der Schwangerschaft

Die Osteopathie stellt eine Ergänzung zu der Schulmedizin und der Naturheilkunde dar. Ihre Basis besteht aus der genauen Betrachtung der Anatomie, Physiologie und Embryologie.

Was ist Osteopathie?

In der Osteopathie wird ein besonderer Fokus auf die funktionelle Einheit des Körpers gelegt. Das bedeutet, dass jegliche Strukturen (z.B. Muskeln, Bindegewebe, Gelenke und Organe) unseres Körpers zusammenhängen und aufeinander Einfluss nehmen. Zudem stellen die körpereigenen Selbstheilungskräfte einen zentralen Punkt des osteopathischen Behandlungsprinzips dar. Osteopathen schaffen Raum und Bewegung und fördern das ‚Fließen‘ im Körper (Abtransport von Schadstoffen, Durchblutungsanregung etc), um die Selbstheilungskräfte zu aktivieren.

Im Laufe unseres Lebens entstehen durch Unfälle, Fehlhaltungen, Geburtstraumata und vieles Weitere Belastungen für unseren Körper, die zu Bewegungs- und Funktionseinschränkungen in manchen Regionen führen können. Durch diese Einschränkungen wird unsere Anpassungsfähigkeit auf Umweltfaktoren und tägliche Strapazen reduziert, was schließlich zu Schmerzen, verminderter Bewegung und Funktionsstörungen führen kann.

Diese können sich z.B. durch Kopf- und Rückenschmerzen, Verdauungsbeschwerden oder chronische Entzündungen äußern. Der Osteopath kann, nach einer ausführlichen Anamnese, durch sanfte manuelle Tests Regionen erspüren, die in ihrer Funktion und Bewegung eingeschränkt sind. Hierbei kann es sich zum Beispiel um angespannte Sehnen, vernarbtes Gewebe, gezerrte Muskeln oder gereizte Organe handeln. Diese Bereiche werden schließlich mit sanften Techniken frei gearbeitet, um die Funktionsfähigkeit wieder herzustellen und unter anderem die Durchblutung in dieser Region zu unterstützen. Dabei kann der Körper wieder sein Gleichgewicht finden.

Osteopathie während der Schwangerschaft

Besonders in der Schwangerschaft ist ein gesundes Körpergleichgewicht wichtig, da der Körper starken Veränderungen und Kräften ausgesetzt wird. In dieser Zeit können vor allem frühere Beschwerden oder auch neue Schwachstellen auftauchen, die mit der Osteopathie sanft behandelt werden können.

Speziell die Beckenregion ist ein wichtiger Bereich während einer Schwangerschaft. Eine gute Becken- und Kreuzbeinmobilität kann den Geburtsprozess der Mutter stark erleichtern, daher bietet es sich auch ohne spezifische Beschwerden an, die Schwangerschaft osteopathisch zu begleiten.

Kinderosteopathie

In der Kinderosteopathie haben wir zusätzlich die Möglichkeiten präventiv zu arbeiten, wodurch die Entwicklung des Kindes optimal unterstützt und Einschränkungen schnell und frühzeitig behoben werden können. Die Geburt ist einer der stressigsten Momente in unserem Leben, während dem der kindliche Körper starken Drücken und Spannungen ausgesetzt wird.

Bei etwas länger andauernden oder problematischeren Geburten (z.B. Geburtszange, Saugglocke, lange Austreibungsphase oder Kaiserschnitt) können diese Kräfte zu bleibenden Einschränkungen beim Säugling führen. Diese können starke Auswirkungen auf die weitere Entwicklung des Kindes mit sich bringen. Typische Symptome bei Säuglingen und Kindern können folgende sein:

  • Fehlhaltung des Kopfes, Schiefhals und Asymmetrie des Schädeldaches
  • Schwierigkeiten beim Saugen und Schlucken, Reflux
  • Ständige Unruhe, ‚Schreibaby‘
  • Verdauungsprobleme, Dreimonatskoliken

Über mich

Ich habe mein sechsjähriges Studium für Osteopathie in München mit dem Master of Science in osteopathischer Medizin und dem D.O. COE beendet und bin jetzt seit drei Jahren selbstständig als Osteopathin tätig. Durch die Aufnahme in die Therapeutenliste der Bundesarbeitsgemeinschaft für Osteopathie (BAO) sowie das erfolgreiche Ablegen der Heilpraktikerprüfung, erfülle ich den von vielen Krankenkassen geforderten Qualitätsnachweis für Osteopathen und bin befugt, nach dem GebüH (Gebührenverzeichnis für Heilpraktiker) abzurechnen.

Private Krankenkassen übernehmen in der Regel zwischen 80 und 100 % der Behandlungskosten. Aber auch viele gesetzliche Kassen bezuschussen inzwischen die Osteopathie. Unter http://www.osteokompass.de/de-patienteninfo-krankenkassen.html können Sie einsehen, ob Ihre Kasse dazu gehört. Ich empfehle Ihnen, sich vor dem ersten Termin persönlich bei Ihrer Krankenkasse zu informieren, um mehr über die Konditionen und Art der Erstattung zu erfahren.

Falls Sie noch Fragen haben oder einen Termin ausmachen möchten, kontaktieren sie mich gerne. Um mehr über meine osteopathische Arbeit und mich zu erfahren, können sie auch gerne auf meiner Homepage unter www.brunner-osteopathie.de vorbeischauen. Ich freue mich auf Sie.

Abrechnungshinweis:
Abrechnung erfolgt über den Therapeuten
. Der Dienstanbieter/Therapeut ist dem Patienten gegenüber allein verantwortlich für Zustand und Qualität der angebotenen Dienstleistungen.

Terminvereinbarung

Ansprechpartnerin
Carina Brunner
(M.Sc., D.O. COE,
Heilpraktikerin)

Hebammen_Muenchen_0011_Carina_Brunner_Ostheopatin

Ort
Hebammenpraxis im Kriechbaum
Belfortstraße 8, Rückgebäude
81667 München

Anfahrt MVV / Auto